Fielmann-Gruppe investiert in Preisführerschaft, wächst stark in Süd- und Osteuropa

Investitionen in Digitalisierung führen zu +39% E-Commerce-Wachstum in den ersten 9 Monaten

Die wirtschaftliche Entwicklung im Geschäftsjahr 2022 ist nach wie vor beeinflusst von der anhaltenden Coronavirus-Pandemie sowie den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und der damit einhergehenden Inflation. Die Konsumstimmung sinkt weiter, in Deutschland liegt sie auf dem niedrigsten Niveau seit Beginn der Aufzeichnung in den frühen 1990er Jahren.

Während viele Mitbewerber die Preise erhöht haben, können Fielmann-Kunden sich weiterhin auf garantiert günstige Preise verlassen. Auch an unserer Vision 2025 und den damit einhergehenden Investitionen in die Digitalisierung und Internationalisierung unseres Familienunternehmens halten wir fest, erreichen so erhebliches Wachstum im E-Commerce und in unseren internationalen Märkten.


Q1-Q3/2022

Der vorläufige Außenumsatz der Fielmann-Gruppe inkl. Mehrwertsteuer und Bestandsveränderungen stieg in den ersten neun Monaten des Jahres um +5,4% auf 1,53 Milliarden € (Vorjahr: 1,45 Milliarden €), der Konzernumsatz auf voraussichtlich 1,32 Milliarden € (Vorjahr: 1,25 Milliarden €). Das Ergebnis vor Steuern wird sich nach derzeitigem Stand auf rund 141 Millionen € belaufen (Vorjahr: 181,3 Millionen €).

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs das E-Commerce-Geschäft mit +39% besonders stark: Insgesamt verschickten wir mehr als eine Million Pakete an unsere Kundinnen und Kunden. Mit dem weiteren Rollout unserer Omnichannel-Plattform erwarten wir auch in den kommenden Monaten starkes Wachstum. Da Korrektionsbrillen nach wie vor stationäre Messungen und Services erfordern, ist das Versandgeschäft nach wie vor geprägt von margenschwächeren Sonnenbrillen und Kontaktlinsen. Der sich somit verändernde Produktmix treibt den Umsatz, trägt aber nur unterproportional zum Ergebnis bei.

Die Fielmann-Gruppe wuchs in allen wesentlichen Märkten im Vergleich zum Vorjahr: In Italien, Slowenien, Spanien und in mehreren osteuropäischen Ländern verzeichneten wir sogar zweistelliges Wachstum. Als Preisführer bauen wir unsere Marktanteile in einem herausfordernden Umfeld aus.


Q3/2022

In einem insbesondere in Deutschland angespannten Marktumfeld konnte die Fielmann-Gruppe das Umsatzniveau des Vorjahres im dritten Quartal übertreffen: Nach aktuellen Schätzungen wird der Außenumsatz auf 536 Millionen € (Vorjahr: 531,6 Millionen €) und der Konzernumsatz auf rund 463 Millionen € (Vorjahr: 460,8 Millionen €) steigen. Das Ergebnis vor Steuern beläuft sich im dritten Quartal auf rund 52 Millionen € (Vorjahr: 85,4 Millionen €).

Wesentlich für die Ergebnisentwicklung ist unter anderem die Anpassung von Gehältern in unseren Niederlassungen, durch die der Personalaufwand nach neun Monaten um 43 Millionen € auf insgesamt 564,6 Millionen € (Vorjahr: 521,7 Millionen €) stieg. Mit der Erhöhung honorieren wir die fachkompetente und kundenfreundliche Beratung unserer Kolleginnen und Kollegen im In- und Ausland. Indem wir attraktive Gehälter zahlen, sichern wir unseren Erfolg in einem vom Fachkräftemangel geprägten Arbeitsmarkt. In den ersten neun Monaten des Jahres schufen wir knapp 400 zusätzliche Arbeitsplätze in unseren Niederlassungen, beschäftigen zum Stichtag insgesamt 22.640 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 22.245). Dieser Personalaufbau ist geprägt von der internationalen Expansion der Fielmann-Gruppe in Spanien, Italien, Tschechien und Polen.

Neben dem veränderten Produktmix hin zu mehr Sonnenbrillen und Kontaktlinsen beeinflussen unsere garantiert günstigen Preise sowie zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit unseren Jubiläums-Aktionen rund um „50 Jahre Fielmann“ die Ergebnisentwicklung.

Marc Fielmann, CEO der Fielmann-Gruppe: „Während viele Mitbewerber in der Krise ihre Preise bereits deutlich erhöht haben, denken wir langfristig und investieren – wie in vorangegangenen Strukturreformen und Krisen – antizyklisch in garantiert günstige Preise und damit in unsere Marktposition. Das zahlt sich langfristig aus, denn in wirtschaftlich angespannten Zeiten kaufen Kunden dort, wo sie garantierte Qualität zu günstigen Preisen erhalten. In der Augenoptik und Hörakustik ist das die Fielmann-Gruppe. Unsere erfolgreiche Neukundengewinnung bestärkt uns darin, diesen Weg entschlossen weiterzugehen.“


Ausblick

Die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine, die anhaltend hohe Inflation und weiter steigende Zinsen belasten das Konsumverhalten europaweit zunehmend. Darüber hinaus beeinflusst die immer noch andauernde Coronavirus-Pandemie unser Geschäft. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für das Gesamtjahr 2022 einen Außenumsatz von rund 2 Milliarden € (Vorjahr: 1,94 Milliarden €), einen Konzernumsatz von etwa 1,75 Milliarden € (Vorjahr: 1,68 Milliarden €) und ein Vorsteuerergebnis (EBT) von mehr als 160 Millionen € (Vorjahr: 209,7 Millionen €).

Wir bleiben optimistisch: Als Preisführer ist diese Krise für uns eine Chance, Marktanteile zu gewinnen und unsere vielen neuen Kunden durch hervorragenden Service langfristig an uns zu binden.

Der Zwischenbericht zum dritten Quartal erscheint am 10. November 2022.


Hamburg, 2. November 2022

Fielmann Aktiengesellschaft 
Der Vorstand


Pressekontakt
Ihr Ansprechpartner
Katrin Carstens
Leiterin Kommunikation & Public Relations
Telefon: +49 (0) 40/270 76 – 5907
Ulrich Brockmann
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 040/270 76 – 442
Ältere Meldungen